Vorberichte

USV Handballer müssen zweimal ran

Die Männer des USV Halle e.V. bestreiten ihre beiden letzten Heimspiele kurz hintereinander. Am Samstag empfangen sie in der ungewohnten Universitäts-Sporthalle in der Selkestraße den HSV Bad Bankenburg. Die Partie wird am 29.04.2017 um 19:00 Uhr vom unparteiischen Schiedsrichtergespann Patric Fischer und Andreas Schüller von der SG Nickelhütte Aue angepfiffen. Am Montag den 1.Mai empfangen sie ebenfalls in der Universitäts-Sporthalle den Zwickauer HC Grubenlampe. Diese Partie beginnt bereits um 17:00 Uhr und wird vom Schiedsrichtergespann Mario Beyer und Christian Wagner von der SG 1862 Könitz geleitet.

Mit dem HSV Bad Blankenburg kommt der Spitzenreiter der Mitteldeutschen Oberliga nach Halle. Die Gäste haben mit einer beeindruckenden Saison, den direkten Wiederaufstieg in die dritte Liga, ihr selbstgestecktes Ziel, schon seit einigen Spieltagen sicher. Eine Zeit lang sah es auch so aus als könnten die Bad Blankenburger verlustpunktfrei durch die Saison kommen, doch dann haben sie in den letzten fünf Auswärtsspielen zwei Unentschieden und eine Niederlage hinnehmen müssen. Mit 46:4 Punkten und 118 Plus-Toren haben sie in der Tabelle einen beachtlichen Vorsprung zum Verfolgerfeld. Die Hallenser sind mit nur drei Verlustpunkten die zweitstärkste Heimmannschaft hinter dem HSV Bad Blankenburg. Mit momentan 28:22 Punkten belegen sie den sechsten Tabellenplatz und haben drei Punkte Rückstand auf den HC Aschersleben als drittplatziertes Team. Um die Chancen auf einen Medaillenplatz zu wahren, will das Team unbedingt beide verbleibenden Heimspiele gewinnen. Trainer Fabian Metzner hat, bis auf den verletzten Ken Kruse, alle Spieler zur Verfügung und hat sein Team optimal auf die kommenden Begegnungen vorbereiten können.

Am Montag den 1. Mai müssen dann die Männer um Mannschaftskapitän Robert Wagner gleich nochmal ran. Dann wird in gleicher Spielstätte der Zwickauer HC Grubenlampe zum letzten Heimspiel der Spielsaison 2016/17 zu Gast sein. Die Zwickauer belegen den vorletzten Tabellenplatz und wollen ihrerseits mit einem Sieg die Chance auf den Klassenerhalt wahren. Im Hinspiel unterlag der USV Halle mit 23:27 und möchte sich seinerseits mit einem Heimsieg für diese bittere Niederlage revanchieren.

 

Text: Olaf Thiele

 

USV Handballer reisen zum HC Glauchau/Meerane

In ihrem vorletzten Auswärtsspiel der aktuellen Spielsaison in der Mitteldeutschen Oberliga müssen Halles Handballmänner am kommenden Samstag bei HC Glauchau/Meerane antreten. Die Partie wird um 18:00 Uhr in der Sachsenlandhalle Glauchau vom unparteiischen Schiedsrichtergespann André Parfil / Alexander Renne (SV Irxleben/SC Magdeburg) angepfiffen.

Die Hallenser, die momentan mit 26:22 Punkten den sechsten Platz belegen, wollen unbedingt mit einem Sieg ihre Chancen auf den dritten Tabellenplatz waren. Dieser wird momentan mit 29:21 Punkten vom HC Aschersleben belegt, diese haben allerdings auch schon ein Spiel mehr bestritten als die USV Männer. weiterlesen

USV Handballer haben noch eine Rechnung offen

Die Handballmänner des USV Halle empfangen am kommenden Samstag den HV Rot-Weiß Staßfurt in der Sporthalle Am Bildungszentrum. Nach der bitteren und völlig unnötigen 24:26 Niederlage im Hinspiel, haben sie nun noch Einiges wieder gut zu machen. Vor allem vor heimischem Publikum wollen die Männer um Trainer Fabian Metzner ihre gute Punktebilanz bewahren.

Die Staßfurter, die sich aktuell noch in Abstiegsgefahr befinden, konnten in der Vorwoche zwei wichtige Punkte erkämpfen. Gegen die HG 85 Köthen gewannen weiterlesen

USV Handballer wollen in Freiberg punkten

Die Handballmänner des USV Halle müssen am kommenden Samstag in Freiberg zum 23. Punktspiel der aktuellen Hallenhandball-Saison der Mitteldeutschen Oberliga antreten. Die Männer um Trainer Fabian Metzner belegen momentan mit 24:20 Punkten den sechsten Tabellenplatz. Ganze drei Punkte trennen sie noch vom dritten Platz, welcher gerade vom SV Plauen-Oberlosa belegt wird. Nach unten haben die Hallenser nun sieben Punkte Vorsprung  zum ersten Abstiegsplatz. Um ihren Platz in der oberen Tabellenhälfte zu festigen, benötigen sie unbedingt zwei Punkte gegen Freiberg. weiterlesen

Hallenser Handballfans erwartet Derbykracher

Tabellensiebenter gegen den Achten, heißt es in der kommenden Begegnung der Mitteldeutschen Handballoberliga. Am Samstag den 25.03.2017 um 19:00 Uhr empfangen die Handballmänner des USV Halle den TuS 1947 Radis in der Sporthalle Am Bildungszentrum. Geleitet wir die Partie vom unparteiischen Schiedsrichtergespann Ray Hanschke und Ralph Tacke vom HSV Weinböhla.

Die Hallenser, die aus den letzten drei Spielen lediglich nur einen Punkt erspielen konnten, wollen nun vor heimischem Publikum unbedingt wieder etwas Zählbares holen. Zu ärgerlich war die unnötige 27:28 Niederlage gegen den SV Plauen-Oberlosa im letzten Heimspiel. Auch das Hinspiel beim TuS Radis hatten weiterlesen

USV Handballer müssen am Sonntag ran

Die Handballmänner vom USV Halle müssen am kommenden Sonntag beim HC Aschersleben „Alligators“ antreten. In ihrem 21. Punktspiel der laufenden Saison treffen sie dabei auf den Tabellenfünften der Mitteldeutschen Oberliga.  Um 16:00 Uhr ist Anpfiff in der Ascherslebener Sporthalle Ballhaus. Geleitet wird die Begegnung vom unparteiischen Schiedsrichtergespann Raimo Füßler und Dennis Schneider von der SG LVB Leipzig. Dabei hat der Gastgeber wohl noch eine Rechnung offen. Mit 32:29 konnten die Hallenser das Hinspiel für sich entscheiden. Entscheidender Akteur war damals Robin John, der in seinem bisher besten Spiel zehn Treffer erzielen konnten. Ihm gelang es immer wieder im Alleingang die Abwehrreihe der Alligators zu durchbrechen.  Aschersleben hat in seinen weiterlesen

USV Handballer empfangen den SV 04 Plauen-Oberlosa

Die erste Männermannschaft des USV Halle will am kommenden Samstag ihren Fans wieder ein spannendes Handballspiel präsentieren. Um 19:00 Uhr wird die Partie gegen den SV Plauen-Oberlosa in der Sporthalle Am Bildungszentrum angepfiffen. Geleitet wird das Spiel vom unparteiischen Schiedsrichtergespann Niklas Majstrak und Toni Reinhardt vom Post SV Magdeburg.

Nach dem schwachen Auftritt der USV Männer in der Vorwoche beim HSV Apolda, wo man eine bittere 24:30 Niederlage hinnehmen musste, will man in heimischer Halle wieder zu alter Stärke finden. Von bisher neun Heimspielen haben die Männer, um Mannschaftskapitän Robert Wagner, lediglich beim 28:28 Unentschieden gegen die HG 85 Köthen einen Punkt gelassen. Alle anderen Spiele konnten gewonnen werden. Besonders spannend war die letzte Begegnung, als der Tabellenzweite HC Burgenland zu Gast war und am Ende mit 32:31 besiegt werden konnte.  Die Hallenser hoffen natürlich wieder auf eine gut gefüllte Sporthalle und eine tolle Atmosphäre.

Im Hinspiel unterlag man knapp mit 28:29 und möchte sich hierfür natürlich revanchieren.  Der SV Plauen-Oberlosa belegt mit 22:18 Punkten den fünften Tabellenplatz und liegt somit direkt vor den Hallensern, die mit 21:17 Punkten auf Platz sechs liegen. Für Trainer Metzner entspannt sich aber die personelle Situation noch nicht. Zwar konnte Spielmacher Maximilian Haase in der Vorwoche erstmals aktiv am Spielgeschehen teilnehmen, aber  lediglich nur als Strafwurfschütze wird er auch gegen Plauen-Oberlosa eingesetzt werden können. Ken Kruse, Steffen Fischer und Felix Grauert werden dem Team ebenfalls fehlen.

Aber auch die Gäste mussten in dieser Woche einen schweren Rückschlag hinnehmen. Keeper Max Flämig fällt mit einem Kahnbeinbruch bis zum Saisonende aus. Dafür rückt Erik Petzoldt aus der 2. Mannschaft in den Kader auf.

Text: Olaf Thiele

USV Handballer wollen in Apolda punkten

Die USV Halle Handballmänner schwimmen gerade auf einer Siegeswelle und wollen diese auch im Spiel gegen den HSV Apolda aufrechterhalten. Seit nunmehr fünf Spielen haben sie nicht verloren, lediglich einen Punkt gaben sie beim Unentschieden gegen die HG 85 Köthen ab. Mit nun 21:15 Punkten liegen sie in der sicheren oberen Tabellenhälfte der Mitteldeutschen Oberliga. Am kommenden Samstag um 20:00 Uhr müssen sie erneut auswärts antreten. In der Sporthalle Am Sportpark treffen sie auf den HSV Apolda 1990. Das Spiel wird geleitet vom unparteiischen Schiedsrichtergespann Patric Fischer und Andreas Schüller von der SG Nickelhütte Aue. weiterlesen

Handball Fans erwartet spannendes Derby

Für Halles Handballmänner steht am kommenden Samstag ihr erstes Sachsen-Anhalt-Derby in der Rückrunde der vierthöchsten deutschen Spielklasse, der  Mitteldeutschen Oberliga an. Zu Gast in der Sporthalle Am Bildungszentrum ist der HC Burgenland. Mit 25:11 Punkten belegen dieser momentan den zweiten Tabellenplatz, die USV Männer liegen mit 19:15 Punkten auf Platz sechs. Die mit viel Spannung erwartete Begegnung wird am 25.02.2017 um 19:00 Uhr vom unparteiischen Schiedsrichtergespann Raimo Füßler und Dennis Schneider von der SG LVB Leipzig angepfiffen. weiterlesen

USV Handballer brennen auf Revanche

Am kommenden Samstag empfangen Halles Handballer in der Mitteldeutschen Handball Oberliga den NHV Concordia Delitzsch. Die Rückrundenpartie wird am 11.02.2017 in der Sporthalle Am Bildungszentrum um 19:00 Uhr angepfiffen. Schiedsrichter dieser Begegnung sind Christian Göhring und Dirk Neumann vom SV Petkus Wutha-Farnroda.

Für die Hallenser geht es in dieser Begegnung nicht nur darum ihre starke Heimbilanz mit 13:1 Punkten zu verteidigen, auch wollen sie sich für die bittere Niederlage beim NHVC Delitzsch revanchieren. Mit 21:16 unterlagen sie in der Hinrunde nach ihrer wohl schlechtesten Saisonleistung. Zwar musste Trainer Metzner damals auf Haase, Bernhardt, John und Wagner verzichten, aber als Ausrede für die Niederlage lässt er dies nicht gelten. Auch im Rückspiel werden ihm wieder einige Spieler fehlen. Spielmacher Maximilian Hasse wird ihm weiterhin fehlen und auch Steffen Fischer wird wohl erst im März wieder spielfähig sein. Nach seiner roten Karte ist auch Paul Otto weiterhin gesperrt. Er wird dem Team auch noch im Spiel gegen den HC Burgenland fehlen.

Aber auch bei den Gästen ist die personelle Situation stark angespannt. In ihrem letzten Spiel unterlagen sie dem HC Burgenland mit 27:21 und das obwohl sie teilweise mit fünf Toren geführt hatten. Selbst Trainer Wladimir Maltsev streife sich das Trikot über um dem einen oder anderen Spieler eine kurze Pause zu verschaffen. Ab der 45. Spielminute war dann aber konditionell die Luft raus beim NHVC Delitzsch. Trainer Maltsev hofft auf eine Entspannung der Situation im Spiel gegen den USV Halle, da könnten nämlich Clemens Schlegel und Daniel Hannuschke wieder einsatzbereit sein.

 

Text: Olaf Thiele