Dachse gegen Panther – ein tierisches Vergnügen

Für die Männer vom USV Halle steht am kommenden Samstag die nächste Auswärtspartie in der Mitteldeutschen Handball Oberliga an. Bei der HSG Freiberg in der Ernst-Grube Halle wird das Spiel um 20:00 Uhr vom Schiedsrichtergespann David Große und Maik Hornuff angepfiffen.

Der Tabellenerste gegen den Tabellendritten stehen sich im Spitzenspiel dieses Wochenendes gegenüber. Dabei belegen die Hallenser mit 18:2 Punkten souverän den Spitzenplatz in der Liga. Mit einem komfortablen Sechs-Punkte-Vorsprung könnte bei einem Sieg über Freiberg und einer gleichzeitigen Niederlage der HG 85 Köthen bei der SG Pirna/Heidenau die Meisterschaft bereits an diesem Wochenende entschieden werden. Aber auf diese Rechenspiele wollen sich die Panther noch nicht einlassen, vielmehr möchte man an die guten Leistungen der Rückrunde anknüpfen und ein gutes Spiel abliefern. Auch wenn die Panther das Hinspiel in Halle mit 33:24 deutlich gewinnen konnten, so müssen sie sich auf ein hartes Rückspiel einstellen. Die gegenwärtige Formkurve und die Motivation der Mannschaft lässt es durchaus zu, zwei Punkte aus dem Dachsbau mit nach Halle zu nehmen. Allerdings lieferten die Freiberger Dachse bisher eine makellose Rückrunde ab. Sie konnten Köthen, Jena und auch den HC Glauchau/Meerane besiegen und liegen somit mit 12:8 Punkten nicht zu Unrecht auf den dritten Tabellenplatz. Mit einem Sieg über Halle wollen sie ebenfalls einen großen Schritt in Richtung eines Medaillenplatzes machen. Jedes Team hat seinen persönlichen Anspruch. Auf alle Fälle wird es bissig im Dachsbau. Allein schon die Zuschauerkulisse wird dafür sorgen, dass beide Mannschaften versuchen werden, dem Charakter eines Spitzenspiels zu entsprechen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.