Panther müssen in Freiberg gegen die Dachse ran

Die USV Halle Panther müssen im zweiten Auswärtsspiel eine weite Reise antreten. Die Fahrt zur HSG Freiberg am Samstagabend ist mit 150 km (nach Pirna) die zweitweiteste Auswärtspartie der aktuellen Hallenhandballsaison in der Mitteldeutschen Oberliga. Die Begegnung startet um 18:00 Uhr in der Ernst-Grube-Halle in Freiberg.

Die HSG Freiberg hat erst zwei Punktspiele absolviert, musste aber auch zwei Niederlagen hinnehmen und steht damit auf dem vorletzten Tabellenplatz. Gleich am ersten Spieltag mussten sie mit 25:30 eine bittere Niederlage beim SV Oebisfelde hinnehmen. Nachdem man zwar die erste Halbzeit teilweise mit drei Toren Vorsprung führte, unterlagen sie am Ende doch recht deutlich beim Aufsteiger der letzten Saison. Auch im zweiten Punktspiel konnten sie vor heimischen Publikum gegen den HC Burgenland anfänglich gut mithalten, kassierten aber am Ende mit 24:28 erneut eine Niederlage. Für den Vorjahresdritten also kein guter Start in die Saison. Gegen Halle müssen nun unbedingt die ersten Punkte geholt werden, will man sich doch nicht gänzlich im Tabellenkeller festsetzen.

Die USV Halle Panther hingegen können etwas befreiter in die Begegnung gehen. Zwar gab es im vergangenen Jahr in Freiberg eine knappe 28:30 Niederlage, aber in der aktuellen Saison präsentieren sich die Panther bisher sehr stark. Halles Trainerin Ines Seidler hat, bis auf den erkrankten Patrick Baum, alle weiteren Spieler zur Verfügung. Mit zwei Siegen und einer Niederlage belegen sie aktuell mit 4:2 Punkten den vierten Tabellenplatz und wollen gegen Freiberg unbedingt die ersten Auswärtspunkte holen.

Text: Olaf Thiele

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.