Panther können endlich wieder punkten

Mit einem 28:25 Sieg über den HC Glauchau/Meerane verschaffen sich die USV Halle Panther etwas Luft im Abstiegskampf. Mit nun 16:26 klettern sie auf den elften Tabellenplatz und sind punktgleich mit der SG Pirna/Heidenau, welche auf Grund des etwas besseren Torverhältnisses den zehnten Tabellenplatz belegen.

Das für beide Teams einiges auf dem Spiel stand, zeigte sich in einem hektischen Spielbeginn. Die Gäste konnten den ersten Treffer erzielen und Paul Otto kassierte prompt die erste gelbe Karte im Spiel in der zweiten Spielminute. Chris Thiele erzielte mit dem ersten seiner insgesamt vier Treffer, den 1:1 Ausgleich. Durch hektische und übereilte Abschlussversuche der Hallenser gingen eine Reihe von Bällen verloren und wurden sofort vom HC Glauchau/Meerane mit drei Toren in Folge bestraft. Halles Spielmacher Maximilian Haase konnte diese Serie der Gäste mit seinem ersten Treffer von insgesamt dreizehn Treffern unterbinden und Chris Thiele verwandelte kurz hintereinander zwei Strafwürfe sicher. So konnte das Spiel in der siebenten Spielminute zum 4:4 ausgeglichen werden und kurz darauf durch einen erneuten Treffer von Haase und dann von Paul Otto, sogar die 6:5 Führung übernommen werden. Allerdings sollte dem Team um Trainer Fabian Metzner in den nächsten acht Minuten nichts mehr gelingen. Reihenweise Fehlwürfe und Fehlabspiele konnten nun die Gäste nutzen, um Tor um Tor ihre Führung auszubauen. In der 18. Spielminute stand es dann plötzlich 6:10 für den HC Glauchau/Meerane und Metzner nahm nun seine Auszeit. Dem Anschlusstreffer folgten aber gleich wieder drei Treffer der Gäste und so eilten diese bis zur Halbzeit auf 11:17 davon.

Gut motiviert kamen die Hallenser dann aber zurück ins Spiel und legten einen guten Start in der zweite Spielzeit hin. Durch Treffer von Robin John, Jan Bernhardt, Paul Kosak und Maximilian Haase waren die Hallenser nach sieben Minuten wieder bis auf zwei Tore, zum 17:19 Zwischenstand, dran am Gegner. Nun war auch das tolle Publikum in der Sporthalle am Bildungszentrum wieder hellwach und unterstützte das Hallenser Team lautstark. Euphorisch wurde nun jedes Tor gefeiert und die Panther so zu Höchstleistungen angetrieben. Haase verwandelte einen Strafwurf zum 18:21 und kurze Zeit später kassierte er dann eine zweiminütige Strafzeit. Diese überstanden die Hallenser ohne Gegentreffer. Nach dem Anschlusstreffer zum 19:21 durch John, nahmen die Gäste ihre Auszeit. Dies konnte aber den guten Lauf der Hallenser nicht stoppen. Erneut traf nach Wiederanpfiff Robin John und konnte so in der 52. Spielminute den 21:21 Ausgleichstreffer erzielen. Julius Conrad brachte sein Team mit 22:21 in Führung. Nun wurde jeder Fehler der Gäste konsequent bestraft. Haase und Sogalla bauten die Führung schnell bis zum 24:21 aus. Jetzt hielt es niemanden mehr auf den Sitzen, da der so lang ersehnte Doppelpunktgewinn greifbar nahe war. Gut herausgespielte Torchancen wurden durch souverän verwandelte Strafwürfe von Haase erfolgreich umgesetzt. Das Spiel endete wie es begann – mit einem Treffer von Chris Thiele. Mit 28:25 feierten die Panther, nach sechs Niederlagen in Folge, den lang ersehnten Sieg vor heimischem Publikum.

Es spielten:

Feger, Zwiers,

Kosak 2, Sogalla 1, Bernhardt 1, Wagner, Otto 1, Gruszka, Conrad 2, Thiele 4/2, John 4, Haase 13/5,

 

Text: Olaf Thiele

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.