USV Handballer unterliegen beim SV 04 Plauen-Oberlosa

Auch beim Tabellendritten der Mitteldeutschen Oberliga können Halles Handballmänner nicht punkten. Deutlich mit 37:25 verloren sie am Samstagabend in der Plauener Kurt-Helbig Sporthalle und bleiben damit weiter mit 14:26 Punkten auf den 12. Tabellenplatz. Zudem fehlten mit Linksaußen Maximilian Gruszka und Aufbauspieler Felix Grauert gleich 2 Spieler verletzungsbedingt.

Viel hatten sich die Panther vom USV Halle für diese Partie vorgenommen, wollten sie doch an dem Sieg aus der Hinrunde anknüpfen. Sie erwischten auch eine guten Start ins Spiel. Nach dem 0:1 Rückstand konnten sie durch den zweiten Treffer von Julius Conrad erstmals mit 2:3 in Führung gehen. Nach dem 5:5 Ausgleichstreffer, den Chris Thiele per Strafwurf erzielte, war es Paul Kosak, welcher die erneute Führung für Halle zum 5:6 erzielte. Nach fünfzehn Spielminuten lag der Gastgeber dann mit 7:6 in Front. Durch den ersten von insgesamt vier Treffern von Paul Otto, glich Halle erneut aus und kurz darauf war es erneut Kosak, der die Hallenser Führung erzielte. Nun nahm der Gastgeber seine erst Auszeit. Nach Wiederanpfiff traf Maximilian Haase zur 7:9 Führung. Mit einem verwandelten Strafwurf kamen die Gastgeber bis auf ein Tor heran und kurz darauf gelang ihnen in Unterzahl der 9:9 Ausgleichstreffer. Mit einem verwandelten Strafwurf durch Thiele, legte Halle wieder vor und im Gegenzug verwandelte auch der Gastgeber seinen Strafwurf zum 10:10 Ausgleich. Der zweite Treffer von Jan Bernhardt brachte Halle mit 10:11 in Führung, die der SV Plauen-Oberlosa aber umgehend wieder ausglich. Robin John traf kurz vorm Pausenpfiff zum 11:12, allerdings gelang auch hier dem Gastgeber sofort der Ausgleichstreffer. So wurden die Seiten beim Stand von 12:12 gewechselt.

Ganze drei Minuten waren in der zweiten Halbzeit gespielt und das Spiel war so gut wie entschieden. 17:13 zeigte die Anzeigetafel in der 33. Spielminute an. Der Gastgeber überrannte die Hallenser buchstäblich und Trainer Fabian Metzner versuchte mit einer Auszeit das Geschehen zu unterbrechen. Dies gelang ihm zwar auf Grund der kurzen Unterbrechung, aber fortan lief Halle einem Rückstand hinterher. In der 45. Spielminute waren es bereits sieben Tore beim Stand vom 25:18. Halle hatte nun nichts mehr entgegenzusetzen und dies nutzte der Gastgeber. Tor um Tor baute er seine Führung weiter aus. Am Ende gab es eine deutliche und bittere 37:25 Niederlage und Halle bleibt damit weiter in der Abstiegszone.

Es spielten:

Feger, Zwiers

Kosak 4, Sogalla 3, Bernhardt 3, Wagner, Otto 4, Conrad 5, Thiele 3/3, John 2, Haase 1,

 

Text: Olaf Thiele

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*