USV Handballer empfangen die SG Pirna/Heidenau

In ihrem sechsten Heimspiel der laufenden Saison in der Mitteldeutschen Oberliga, empfangen die Handballmänner vom USV Halle die SG Pirna/Heidenau. Das Spiel beginnt am kommenden Samstag, anders als zu letzten Heimspielen, erst um 19:30 Uhr. Die Partie wird in der Sporthalle Am Bildungszentrum vom Schiedsrichtergespann Tino Franke / Thomas Perll (SV Anhalt Bernburg / SpG Thale/Westerhausen) geleitet.

Für die Panther geht es nun nach drei sieglosen Partien, gegen den HC Glauchau/Meerane, den HC Elbflorenz 2006 II und in der Vorwoche beim HC Aschersleben, nun wieder auf Punktejagd. Durch diese Niederlagen büßten die Panther ihren dritten Tabellenplatz ein und stehen aktuell mit 10:10 Punkten auf Platz sechs. Ebenfalls 10:10 Punkte hat der kommende Gegner die SG Pirna/Heidenau, allerdings belegen sie auf Grund der negativen Tordifferenz den Platz hinter den Hallensern. Die Gäste hatten keinen guten Start in die Saison, erst am vierten Spieltag konnten sie beim HV RW Staßfurt punkten. Einen beachtlichen Satz nach vor in der Tabelle machten sie erst durch die Siege an den letzten drei Spieltagen. Hierbei besiegten sie zu Hause den HC Aschersleben und in fremder Halle die HSG Freiberg und den HSV Apolda. Gästetrainer Dusan Milicevic hat ebenso aktuell mit viel verletzungsgeplagten Spielern zu kämpfen. Neben Lukas Baase fehlt ihm nun auch noch mit großer Wahrscheinlichkeit Srdan Gavrilovic.

Aber auch Halles Trainer Fabian Metzner hat große Besetzungsproblem. Im letzten Spiel beim HC Aschersleben befanden sich mit Robin John, Robert Wagner und Pierre Sogalla mehr Spieler im Publikum als auf der Hallenser Auswechselbank. Wer hiervon am kommenden Samstag einsatzfähig sein wird, wird wohl erst kurz vor Spielbeginn feststehen. Das Team ist jedenfalls hoch motiviert und möchte unbedingt vor heimischen Publikum wieder punkten.

Text: Olaf Thiele

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*