USV Handballer müssen zweimal ran

Die Männer des USV Halle e.V. bestreiten ihre beiden letzten Heimspiele kurz hintereinander. Am Samstag empfangen sie in der ungewohnten Universitäts-Sporthalle in der Selkestraße den HSV Bad Bankenburg. Die Partie wird am 29.04.2017 um 19:00 Uhr vom unparteiischen Schiedsrichtergespann Patric Fischer und Andreas Schüller von der SG Nickelhütte Aue angepfiffen. Am Montag den 1.Mai empfangen sie ebenfalls in der Universitäts-Sporthalle den Zwickauer HC Grubenlampe. Diese Partie beginnt bereits um 17:00 Uhr und wird vom Schiedsrichtergespann Mario Beyer und Christian Wagner von der SG 1862 Könitz geleitet.

Mit dem HSV Bad Blankenburg kommt der Spitzenreiter der Mitteldeutschen Oberliga nach Halle. Die Gäste haben mit einer beeindruckenden Saison, den direkten Wiederaufstieg in die dritte Liga, ihr selbstgestecktes Ziel, schon seit einigen Spieltagen sicher. Eine Zeit lang sah es auch so aus als könnten die Bad Blankenburger verlustpunktfrei durch die Saison kommen, doch dann haben sie in den letzten fünf Auswärtsspielen zwei Unentschieden und eine Niederlage hinnehmen müssen. Mit 46:4 Punkten und 118 Plus-Toren haben sie in der Tabelle einen beachtlichen Vorsprung zum Verfolgerfeld. Die Hallenser sind mit nur drei Verlustpunkten die zweitstärkste Heimmannschaft hinter dem HSV Bad Blankenburg. Mit momentan 28:22 Punkten belegen sie den sechsten Tabellenplatz und haben drei Punkte Rückstand auf den HC Aschersleben als drittplatziertes Team. Um die Chancen auf einen Medaillenplatz zu wahren, will das Team unbedingt beide verbleibenden Heimspiele gewinnen. Trainer Fabian Metzner hat, bis auf den verletzten Ken Kruse, alle Spieler zur Verfügung und hat sein Team optimal auf die kommenden Begegnungen vorbereiten können.

Am Montag den 1. Mai müssen dann die Männer um Mannschaftskapitän Robert Wagner gleich nochmal ran. Dann wird in gleicher Spielstätte der Zwickauer HC Grubenlampe zum letzten Heimspiel der Spielsaison 2016/17 zu Gast sein. Die Zwickauer belegen den vorletzten Tabellenplatz und wollen ihrerseits mit einem Sieg die Chance auf den Klassenerhalt wahren. Im Hinspiel unterlag der USV Halle mit 23:27 und möchte sich seinerseits mit einem Heimsieg für diese bittere Niederlage revanchieren.

 

Text: Olaf Thiele

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*