Kann der USV Halle endlich auch Auswärts punkten?

Wen am Samstagabend um 19:30 Uhr die Partie zwischen dem TV Kirchzell und dem USV Halle angepfiffen wird, dann haben die USV Männer gut 400 Kilometer Fahrt hinter sich gebracht. Bereits um 11:00 Uhr geht es mit dem Bus los in Richtung Würzburg und weiter bis in die Parzival-Sporthalle in Amorbach. Ob die Männer um Trainer Fabian Metzner tatsächlich etwas Zählbares aus dem bayerischen Odenwald mitbringen können  bleibt nur zu hoffen. Die Chancen jedenfalls stehen gar nicht so schlecht. Die Formkurve des USV Halle zeigt stetig nach oben dank der vier Punkte aus den letzten drei Spielen. Neben den zwei gewonnen Partien vor heimischen Publikum war man auch beim TSV Rödelsee nahe am Punktgewinn, mit 30:31 verlor man das Spiel denkbar knapp.

Der TV Kirchzell belegt momentan mit 7:13 Punkten den elften Tabellenplatz wobei sie allein fünf Punkte in den Heimspielen gewonnen haben. In der Vorwoche konnten sie dann aus auswärts Punkten. Mit 25:24 besiegten sie den TV Groß-Umstadt dank einer starken ersten Halbzeit. Beim TV Kirchzell sind ganz besonders die Rückraumschützen gefährlich. Von insgesamt 254 Toren erzielten Marion Stark 56, Andreas Kunz 54 und Lucas Bauer 46 Tore. Aber auch vom Kreis konnte Philipp Klimmer bereits 30 Tore erzielen.

Aber auch beim USV wird die Verteilung der Torschützen von Spiel zu Spiel besser und auch das Spielsystem wird immer flexibler. Auf Grund dieser Vielfallt  wird es immer schwerer für den Gegner das USV Team zu durchschauen. Und auch in der Abwehr zeigt das Team um Mannschaftskapitän und Abwehrchef Robert Wagner das es ordentlich zupacken kann. Mit insgesamt 55 Zeitstrafen hat man damit fast doppelt so viele Zeitstrafen wie der kommende Gegner kassiert.

Text: Olaf Thiele

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.