NEUE REGELN – Anwurf, Kopftreffer und Zeitspiel

Die Internationale Handballföderation (IHF) hat jüngst drei neue Spielregeln eingeführt, über die wir Euch gerne in aller Kürze informieren möchten.

👉 𝗔𝗻𝘄𝘂𝗿𝗳

Anstelle der bisherigen Regelung (Kein Spieler darf die Mittellinie vor Anpfiff übertreten), gibt es nunmehr eine Anwurfzone – und zwar den gesamten Mittelkreis. Will heißen: Der Spieler, der den Anwurf ausführt, kann dies aus der gesamten Zone heraus machen. Er darf beim Anpfiff auch schon in der gegnerischen Hälfte des Spielfeldes stehen, solange er den Mittelkreis nicht übertritt.

👉 𝗞𝗼𝗽𝗳𝘁𝗿𝗲𝗳𝗳𝗲𝗿

Kopftreffer bei Torhütern werden progressiver bestraft: Trifft ein Feldspieler bei voller Ball- und Körperkontrolle den gegnerischen Torwart im Gesicht, erhält der Werfer eine Zweiminutenstrafe. Anschließend geht es mit einem Freiwurf außerhalb der Torraumlinie weiter – natürlich für die verteidigende Mannschaft. Bisher musste der Werfer nur auf die Strafbank, wenn der Ball beim Siebenmeter und ohne aktive Bewegung des Keepers im Gesicht landete.

👉 𝗭𝗲𝗶𝘁𝘀𝗽𝗶𝗲𝗹

Im Zeitspiel sind ab sofort nur noch 4 Pässe erlaubt, spätestens dann muss der Torabschluss erfolgen. Bisher hatte das angreifende Team 6 Pässe bis zum finalen Wurf zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.