Panther bauen Spitzenposition weiter aus

Mit 32:30 besiegten am Samstagabend die USV Halle Panther die SG Pirna/Heidenau in der PlayOff  Runde der Mitteldeutschen Handball Oberliga. Auf Grund der gleichzeitigen Niederlagen der Verfolger HG 85 Köthen, des NHV Concordia Delitzsch und des HBV Jena baute man nun den Vorsprung auf sechs Punkte aus.

Die Gäste aus Pirna erwischten den etwas besseren Start ins Spiel und konnten mit 0:1 in Führung gehen. Chris Heyer glich mit seinem ersten Treffer von insgesamt elf erst zum 1:1 aus und kurz darauf auch zum 2:2 Anschluss. In der vierten Spielminute gelang dann Paul Kosak der Führungstreffer zum 3:2. Zwar konnten die Gäste schnell wieder ausgleichen, aber mit seinem ersten verwandelten Strafwurf – von insgesamt sechs – brachte Heyer sein Team wieder in Führung und Julius Conrad traf kurz darauf zur 5:3 Führung. Nun legten die Hallenser vor und nach zehn Spielminuten lagen diese mit 8:5 gut in Front. In der 14. Spielminute beim Stand von 11:7 griff dann der Gästetrainer Dusan Millicevic erstmals zur Grünen Karte und stellte sein Team in dieser Auszeit neu auf die Spielsituation ein. Dies zeigte in der Folge auch schnell Wirkung. Innerhalb von sechs Minuten waren die Gäste wieder dran. Beim Stand von 12:11 nahm Halles Trainerin Ines Seidler eine Auszeit. Die Hallenser behaupteten ihr kleine Führung weiter, mussten allerdings drei Sekunden vor dem Pausenpfiff den 17:16 Anschlusstreffer hinnehmen.

Kurz nach dem Wiederanpfiff trafen die Gäste dann zum 17:17 Ausgleich. Die Hallenser gingen zwar ihrerseits immer wieder in Führung, aber Pirna setzte schnell nach und glich immer wieder aus.  In der 44. Spielminute gelang ihnen dann sogar noch mal der Führungstreffer zum 22:23. Nun war die Gefahr groß, dass das Spiel kippte, aber ein weiterer Treffer von Paul Kosak und der fünfte Treffer von Julius Conrad brachten die Panther schnell wieder in Führung. Conrad war es nun auch, der sein Team mit weiteren vier schönen Treffer von der rechten Außenbahn in Führung hielt. Aber auch die Gäste gaben nicht nach und hielten mit ihren Toren das Spiel weiter offen. In der 56. Spielminute beim Stand von 30:30 war nun wieder alles offen. Eine Zeitstrafe gegen Pirna und ein erneuter Treffer durch Conrad brachten Halle jetzt auf die Siegerspur. Keinen der Zuschauer in Sporthalle am Bildungszentrum hielt es nun mehr auf seinem Platz. Fünf Sekunden vor Spielende sorgte dann Nicolas Berends mit seinem Treffer zum 32:30 Endstand und die Freude über den Doppelpunktgewinn war bei allen riesig.

Nun folgen drei Auswärtspartien im verbleibenden Mai. Ziel ist es, den einen oder anderen Punkt aus Jena, Freiberg und Delitzsch mitzunehmen. Die Tabellenspitze wollen die Panther bis zum nächsten Heimspiel auf alle Fälle behaupten.

Es spielten:

Feger, Flemming,

Kaßler, Kosak 3, Heyer 11/6, Berends S. 1, Berends N. 2, Sogalla 3, Conrad 9, Pfeiffer 1, Kryszon 2, Gruszka, Brodowski, Thiele,

Text: Olaf Thiele

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.