Feger sichert Sieg

Mit einem 28:23 Sieg über die HSG GoGo Hornets sichern sich Halles Handballmänner weiterhin den zweiten Platz in der Mitteldeutschen Oberliga. Da der Spitzenreiter, die HC Glauchau/Meerane, beim TuS 1947 Radis nicht über ein 32:32 Unentschieden hinaus kam, konnte Halle mit dem Doppelpunktgewinn den Abstand zur Spitzenposition wieder auf zwei Punkte verringern.

Die Gäste von der Spielgemeinschaft Gotha/Goldbach belegen momentan den neunten Tabellenplatz und benötigen noch einige Punkte um den sicheren Klassenerhalt zu besiegeln. Der unbedingte Siegeswille war ihnen so auch von Beginn an anzumerken. Sie spielten eine sehr offensive Deckung und attackierten die Hallenseren Rückraumschützen Sogalla und Haase sehr zeitig. Dies zeigte anfänglich auch seine Wirkung. Halle kam nicht so richtig in ihr gewohntes Spiel. Auch die erste Konterchance der Hallenser wurde nicht verwandelt und so gelang in Folge der 0:1 Führungstreffer der Gästen. Auch beim 1:2 gingen die Hornets dann nochmals in Führung aber diese sollte in der ersten Spielhälfte auch die letzte gewesen sein. Nun fingen sich die USV Männer und beim Stand von 5:4 gelangen ihnen gleich vier Treffer in Folge zur 9:4 Führung welche bis zum 12:7 sogar noch auf fünf Tore anwuchs. Zu diesem Zeitpunkt hatte sich allerdings Halles Spielmacher Maximilian Haase bereits an der Wurfhand verletzt und musste minutenlang behandelt werden. Vor dem Pausenpfiff legten die Gäste noch einen Zwischenspurt ein und konnten bis zum Seitenwechsel den Rückstand auf 12:10 verringern.

Auch mit Beginn der zweiten Spielhälfte konnten sich die Männer um Trainer Jörg Neumann nicht entscheidend absetzen. Man ließ einfach zu viele Torchancen ungenutzt liegen und dies sollte sich dann in der 37. Spielminute auch rächen. Vier Tore in Folge konnten die Gäste erzielen und lagen plötzlich mit 16:17 vorn. In dieser Phase verletzte sich dann auch noch bei einem Angriff Pierre Sogalla schwer am Fuß. Auf diesem Wege wünschen wir ihm gute Besserung und eine schnelle Genesung. Genaueres werde wohl erst die Untersuchungen in der kommende Woche ergeben.

Ein verwandelter Strafwurf von Haase schafft dann wieder den 17:17 Ausgleich. Bis zum 19:19 und 21:21 verlief das Spiel weiterhin auf Augenhöhe. Bei Halle standen Fabian Metzner sowie Axel Steinbach nicht zur Verfügung und so musste Abwehrspezialist Robert Wagner diese Position besetzen und konnte so auch seinen ersten Saisontreffer erzielen. Beim Stand von 23:21 in der 50. Spielminute stand das Spiel fast still. Keiner Mannschaft gelangen jetzt mehr Tore. Nur dank der Glanzparaden von Helmut Feger im Tor der Hallenser konnte die Führung gehalten werden. Dieser leitete dann mit seinen gehaltenen Bällen noch mal eine gewaltige Angriffswelle ein und innerhalb von drei Spielminuten und vier Hallenser Treffern war das Spiel entschieden. Der USV Halle gewann die Partie dann mit 28:23 und festigte damit den zweiten Tabellenplatz.

Es spielten:

Feger, Zimmer,

Voigt 1, Haase 8/4, Bernhardt 1, Wagner 1, Sogalla 7, Luther 3, Gruszka 2, Thiele, Pannicke 3, Behrends, Suchanke 2, Traineau,

Text: Olaf Thiele

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.