Panther reisen nach Pirna

Die USV Halle Panther müssen am kommenden Samstag bei der SG Pirna/Heidenau ihr vorletztes Auswärtsspiel der Hinrunde in der Mitteldeutschen Handball Oberliga bestreiten. Danach werden die Playoffs/Playups ausgespielt.

Die Partie wird um 19:30 Uhr vom Schiedsrichtergespann Fabian Friedel und Rick Herrmann in der Sporthalle Pirna-Sonnenstein angepfiffen.

Auf Grund der kurzfristigen Spielabsage in der Vorwoche durch den Sonneberger HV, kamen die Hallenser zwar kampflos zu zwei wichtigen Punkten, allerdings fehlt nun nach der langen Corona Pause auch die notwendige Spielpraxis. Hierüber ist Trainerin Ines Seidler nicht sehr glücklich. Zudem fehlen ihr auch die Spieler Chris Thiele und Tobias Pfeiffer. Auch hinter dem Einsatz vom Tom Kryszon steht noch ein dickes Fragezeichen. Seidler hofft sehr darauf, dass ihr Team schnell ins gewohnte Spiel finden wird und das volle Leistungsvermögen abrufen kann. Mit zwei wichtigen Punkten möchte man weiterhin eine gute Ausgangssituation für die Aufstiegsrunde wahren.

Aktuell belegen die Panther mit 15:7 Punkten den dritten Tabellenplatz, der Gastgeber Pirna/Heidenau liegt mit 13:9 Punkten auf Platz fünf. Nach der langen Spielpause sind die Tabellenplätze allerdings nicht besonders aussagekräftig. In der Vorwoche unterlag Pirna beim Tabellenführer HG 85 Köthen mit 23:29. Aber auch in ihren Reihen fehlten eine Reihe von Spielern und auf ihren Trainer Dusan Milicevic mussten sie ebenfalls verzichten. Mit welchem Kader die Eisenbahner aus Pirna nun auf dem Parkett stehen werden, ist ebenfalls eine kurzfristige Entscheidung.

Text: Olaf Thiele

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.