Panther gegen Dachse – ein tierisches Vergnügen

Am kommenden Samstag empfangen Halles Handballmänner den HSG Freiberg zu ihrem fünften Heimspiel der aktuellen Hallenhandball Saison in der Mitteldeutschen Oberliga. Die Partie wird 19:00 Uhr in der Sporthalle am Bildungszentrum vom Schiedsrichtergespann Sascha Hauke und Christian Lindig angepfiffen.

Hochmotiviert können die Panther in die kommende Partie gehen, konnten sie doch in der Vorwoche beim Sieg über den HSV Bad Blankenburg viel Selbstvertrauen sammeln. Vor heimischem Publikum zeigte das Team um Trainerin Ines Seidler große Moral und konnten dank einer starken zweiten Spielhälfte diese wichtige Partie gewinnen. Mit 10:6 Punkten belegen sie aktuell den fünften Tabellenplatz und bleiben damit weiter an der Tabellenspitze dran. Die HG 85 Köthen belegt mit 13:3 Punkte aktuell die Spitzenposition. Seidler muss die kommenden Wochen neben den Langzeitverletzten Jonas Hellmann nun auch vorerst auf Tobias Kaßler verzichten da sich dieser im Training eine Bänderverletzung zuzog. Die Trainerin erwartet wieder eine sehr spannende und torreiche Partie, da Freiberg ebenfalls einen sehr guten Tempohandball spielt.

Die Freiberger Dachse belegen mit vier Siegen und vier Niederlagen momentan den neunten Tabellenplatz. In der Vorwoche hatten sie spielfrei und davor konnten sie bei der HC Glauchau/Meerane einen wichtigen 19:21 Sieg einfahren. Erfolgreichster Werfer bei den Dachsen ist Rückraumspieler Nico Werner, der mit insgesamt 52 Toren den achten Platz in der Torschützenliste belegt.

Text: Olaf Thiele

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.