Erfolgreicher Saisonstart für die Panther

Die USV Halle Panther können im ersten Punktspiel der Hallenhandballsaison 2019/20 gleich einen wichtigen Sieg erspielen. Mit 32:25 bezwangen sie vor heimischen Publikum den HC Einheit Plauen deutlich. Nach dem ersten Spieltag belegen sie damit den zweiten Tabellenplatz in der Mitteldeutschen Oberliga.

In einer überaus heißen Partie, bei Hallentemperaturen von über 30 Grad, wurde das Spiel mit einer viertelstündigen Verspätung angepfiffen, da die Gäste verspätet in Halle eintrafen. Den ersten Treffer in der Partie gelang dem Hallenser Maximilian Gruszka, allerdings konnten die Gäste kurz darauf per verwandeltem Strafwurf von Martin Danowski zum 1:1 ausgleichen. Nach Toren von Heyer, Gruszka und Haase lagen die Panther nach vier Spielminuten mit 4:2 in Führung. Zwei Tore für die Gäste bescherte ihnen den 4:4 Ausgleich. Gerade der ehemalige Hallenser Spieler Martin Danowski bereitete der Abwehr große Schwierigkeiten und konnte insgesamt zehn Tore für sein Team erzielen. Zwei Treffer in Folge von Chris Thiele und einer von Chris Heyer, brachte Halle mit 7:4 in Führung. Nach fünfzehn Spielminuten und einer 9:6 Führung für die Panther, gab es in der überaus fair geführten Partie, die ersten zwei Zeitstrafen. Nach einer kleinen Rangelei im Hallenser Angriff musste Maximilian Haase und sein Gegenspieler Martin Broz für zwei Minuten auf der Bank pausieren. Für Haase kam nun Pierre Sogalla ins Spiel und konnte gleich seinen ersten Treffer landen. Sogalla hatte auf Grund einer Schulterverletzung, seine letzten Toren für Halle im vergangen September erzielt und konnte nun gegen Plauen gleich dreimal einnetzen. Gruszka erzielte mit seinem fünften Treffer die 15:11 Führung für Halle. Leider ließen die Panther gerade in dieser Spielphase eine Reihe von guten Torchancen ungenutzt und so wurden die Seiten beim Stand von 15:13 gewechselt.

Den besseren Start in die zweite Spielhälfte erwischten allerdings die Gäste und wieder war es Danowski der die Hallenser Abwehrreihe überwinden konnte. Im Tor der Panther stand nun Franz Flemming. In seiner ersten Parade im Spiel konnte er einen Strafwurf der Gäste entschärfen, allerding war er gegen den Nachwurf noch machtlos. Im nächsten Angriff der Gäste musste er einen schweren Kopftreffer hinnehmen, konnte aber nach kurzer Behandlung das Spiel fortführen. Mit reihenweisen guten Paraden hielt er nun seinem Team den Rücken frei und diese konnten nun durch Treffer von Heyer, Thiele und Kosak die 18:16 Führung übernehmen. Plauen schafften beim 18:18 nochmals den Ausgleich, aber Thiele konnten mit seinem fünften Treffer die erneute Hallenser Führung erzielen. In der 43. Spielminute konnte dann auch Halles Neuzugang Sascha Berends seinen ersten Treffer erzielen. In der 46. Spielminute lagen die Panther mit 26:20 in Führung, welche gleichzeitig schon die Vorentscheidung im Spiel war. Fünf Minuten vor dem Spielende sollten auch noch dem weiteren Hallenser Neuzugang Ole Czycholl seine ersten beiden Treffer gelingen. Paul Kosak sorgte mit seinem dritten Treffer für den 32:25 Endstand.

Es spielten:

Feger, Flemming,

Kosak 3, Heyer 11/2, Berends S. 1, Haase 1, Berends N., Wagner, Sogalla 3, Gruszka 5, Baum 1, Czycholl 2, Conrad, Thiele 5/1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.