Verdienter Auswärtssieg in Oebisfelde

Für beide Mannschaften ging es am Wochenende in Oebisfelde um viel. Ein Sieg oder eine Niederlage könnten durchaus richtungsweisend für den weiteren Verlauf der Saison sein. Nur ein Punkt trennte beide Mannschaften. Mit einem 29:31 Sieg konnten die Panther endlich wieder die Abstiegsränge verlassen und finden sich auf Platz 10 wieder. Nicht nur der Sprung der Panther in der Tabelle war wichtig, sondern auch der direkte Vergleich. Im Hinspiel verloren die USV-Männer in Halle mit einem Tor, um so relevanter wird vielleicht der Sieg mit 2 Toren am Ende der Saison sein.  Chris Heyer war auch dieses Mal wieder der Top-Torschütze des Spiels. Allein 14 Treffer, davon vier verwandelte Strafwürfe, standen am Ende für ihn auf dem Spielbericht.

Den besseren Start ins Spiel erwischten die Hausherren und konnte durch ihren besten Werfer Michael Meichsner (8) die Führung im Spiel übernehmen. Die Hallenser dagegen konnten ihre gut herausgespielten Torchancen anfänglich nicht nutzen. Gute Paraden von Torhüter Helmut Feger, brachten die Hallenser immer wieder schnell in Ballbesitz. Nach drei Treffern von Heyer, und jeweils einem von Maximilian Haase und Julius Conrad, konnte dann Chris Thiele in der vierzehnten Spielminute zum 7:7 ausgleichen. Maximilian Gruszka brachte dann nach fünfzehn Spielminuten mit seinem ersten von insgesamt fünf Treffern sein Team mit 8:9 erstmals in Führung. Nikolas Berends traf kurze Zeit später sogar zur zwei Tore Führung zum 9:11. Aber die Oebisfelder blieben dran und konnten drei Treffer in Folge zur erneuten 12:11 Führung erzielen. Gruszka traf zum 12:12 und zwei Treffer von Thiele brachten die Panther nun mit 12:14 in Führung. Diese nahmen die Männer um Trainerin Ines Seidler mit in die Halbzeitpause beim Stand von 16:18.

Die ersten beiden Treffer in der zweiten Spielhälfte gelangen dem Gastgeber zum erneuten 18:18 Ausgleich. Heyer, Baum und Gruszka brachten in Folge ihr Team innerhalb von zwei Minuten mit drei Toren in Führung. Der Gastgeber hielt immer wieder dagegen, auch sie wollten unbedingt die Punkte aus dieser brisanten Partie sichern. Nun bestimmten aber die Hallenser das Spielgeschehen und blieben mit zwei Toren immer in Front. Zehn Minuten vor Spielende wechselte dann Ines Seidler die Torleute und Franz Flemming konnte auch gleich gut im Tor parieren und brachte so nochmal neuen Schwung ins Spiel. In der 55. Spielminute waren die Panther nun mit 26:30 in Führung und wollten diese auch nicht mehr aus der Hand geben. Am Ende gewannen sie nicht unverdient mit 29:31 und sichersten sich so zwei ganz wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt.

Es spielten:

Feger, Flemming,

Streuber, Kosak, Heyer 14/4, Wagner, Gruszka 5, Baum 1, Conrad 1, Thiele 3, Berends 3, Grauert, Haase 4, Suchanke,

 

 

Text: Olaf Thiele

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.