Panther können Alligators nicht bezwingen

Die Handballer vom USV Halle konnten auch beim HC Aschersleben nicht punkten. Mit 29:25 verloren sie am Samstagabend nun das vierte Spiel in Folge und belegen mit 6:10 Punkten den elften Tabellenplatz in der Mitteldeutschen Oberliga.

Den ersten Treffer für Halle konnte Maximilian Gruszka zum 1:1 Ausgleich in der dritten Spielminute erzielen. Dann jedoch mussten die zahlreich mitgereisten Hallenser Fans bis zur zehnten Minute warten, ehe Julius Conrad den nächsten Treffer für die Gäste erzielte. In dieser Zeit jedoch trafen die Alligators fünfmal und so stand es 2:6. Die Hallenser fanden kein Mittel gegen die gute Ascherslebener Deckung. Leichtfertig wurden im Angriff die Bälle verworfen. In der sechszehnten Spielminute traf dann Gruszka zum zweiten Mal und es stand nun 9:3. Kurz darauf trat Mannschaftskapitän Robert Wagner zum ersten Strafwurf für Halle an, zwar konnte der gut haltende Ascherslebener Torhüter Mantas Gudonis parieren, aber Wagner traf im Nachwurf zum 10:4. Wieder dauerte es fünf Minuten bis zum nächsten Hallenser Treffer, den Chris Thiele zum 12:5 erzielte. Bis zum Seitenwechsel treffen dann Conrad, Thiele und Schepputt je einmal und so wurden die Seiten beim Stand von 17:8 gewechselt.

In die zweite Halbzeit starteten die Panther gleich mit einer Strafzeit gegen Tobias Suchanke. Dies konnte der Gastgeber gut nutzen und erzielte zwei Treffer. Der ersten Treffer in Halbzeit zwei konnte dann der gut aufspielende Robin John (7) zum 19:9 erzielen. Trainerin Ines Seidler fehlten neben Patrick Baum auch noch Spielmacher Maximilian Haase und so waren die Alternativen im Rückraum stark eingeschränkt. Kaum eingewechselt, erhielt dann auch noch Jakob Streuber nach einem Griff in den gegnerischen Wurfarm die rote Karte. Weitere Treffer von John, Conrad und einen verwandelten Strafwurf von Thiele hielten Halle im Spiel, auch wenn der Rückstand in der 42. Spielminute – beim Stand von 23:12 – bereits auf scheinbar uneinholbare elf Tore angestiegen war. Die Panther kämpften weiter und mit nun schnellem Spiel gelangen auch schnelle Tore. Viermal traf nun John und dreimal Thiele und es stand in der 50. Spielminute 25:19. In der 58. Spielminute konnte Wagner dann seinen dritten Treffer zum 28:25 erzielen, aber den Alligators war der Sieg nun nicht mehr zu nehmen. Zwar konnten die Panther die zweite Spielhälfte mit 17:12 für sich entscheiden aber der hohe 8:17 Rückstand aus der ersten Spielhälfte war nicht mehr einzuholen. Am Ende unterlagen sie mit 25:29 und treffen nun in der nächsten Woche auf den Spitzenreiter der Liga, den HC Burgenland.

Es spielten:

Feger, Flemming,

Grauert 2, Kosak 1, Wagner 3, Gruszka 2, Thiele 6/2, Schepputt 1, John 7, Conrad 3, Suchanke, Streuber,

  

Text: Olaf Thiele

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.