USV Halle Panther vor schwerer Aufgabe

Die Handballer vom USV Halle müssen am kommenden Samstag ihr nächste schwere Auswärtshürde bestreiten. Zum NHV Concordia Delitzsch hat man zwar die kürzeste Auswärtsanreise in dieser Saison, aber diese Begegnung am Samstagabend verspricht viel Spannung.

Der Gastgeber aus Delitzsch steht nach fünf absolvierten Spielen mit 1:9 Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz und muss unbedingt vor heimischer Kulisse punkten. Die bisherigen Ergebnisse sind allerdings nicht zu unterschätzen, weiß Halles Trainerin Ines Seidler. Delitzsch hat bisher gegen die favorisierten Mannschaften wie HC Burgenland (16:24), HC Elbflorenz Dresden II (29:25), Pirna/ Heidenau (22:30) und die HG 85 Köthen (23:25) die Punkte verloren. Allerdings haben sie gegen den SV Plauen/Oberlosa beim 20:20 Unentschieden einen wichtigen Punkt erkämpfen können und auch gegen Köthen, konnten sie das Spiel lange offenhalten. Die Verantwortlichen in Delitzsch wollen auf die Situation reagieren und haben bereits eine Verstärkung des Teams angekündigt. Ines Seidler rechnet durchaus damit, dass in der Partie gegen Halle mindestens ein neuer Spieler beim Gastgeber dabei sein wird.

Die Hallenser, die in der Vorwoche ihre erste Saisonniederlage bei der HG 85 Köthen (28:30) hinnehmen mussten, sind mit 6:4 Punkten und einem sechsten Tabellenplatz gut im Soll. Kompensieren müssen sein nun den langfristigen Ausfall von Pierre Sogalla und auch sonst sieht es nicht ganz so gut aus. Eine Reihe von Spielern fehlte krankheitsbedingt in den vergangenen Tagen beim Training. Wen Ines Seidler am Samstag einsetzen kann, wird sie also erst kurz vor der Partie entscheiden können.

Text: Olaf Thiele

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.