Panther reisen zum Derby nach Köthen

Am Tag der Deutschen Einheit, den 3. Oktober steht für die USV Halle Panther das Nachholspiel bei der HG 85 Köthen an. Auf Grund einer Spielverlegung vom vierten Spieltag in der Mitteldeutschen Oberliga findet das Spiel nun am kommenden Mittwoch um 17:00 Uhr in der Heinz-Fricke Sporthalle in Köthen statt. Die Partie wird geleitet vom Schiedsrichtergespann Felix Henker und Stefan Schirmacher.

Die Panther gehen mit großem Selbstvertrauen in diese Partie. Mit zwei Siegen und zwei Unentschieden sind sie in die neue Spielsaison gestartet und belegen mit 6:2 Punkten den vierten Tabellenplatz. Große Moral bewies das Team um ihre Trainerin Ines Seidler am vergangen Wochenende. Sie mussten im Spiel gegen den HBV Jena nun den langfristen Ausfall vom Rückraumschützen Pierre Sogalla (Schulterverletzung) kompensieren und bereits ab der 18. Spielminute fehlte dann auch noch Abwehrchef und Mannschaftskapitän Robert Wagner, nach einer roten Karte. Dennoch konnten sie mit tollem Spiel und Kampfgeist nicht nur das heimische Publikum begeistern, sondern am Ende auch zwei wichtige Punkte erkämpfen.

Auch in der Begegnung gegen Köthen erwartet uns wieder ein tolles Derby. Der Gastgeber hatte keinen so guten Saisonstart. Durch zwei Niederlagen und zwei Siege rangieren sie mit 4:4 Punkten nur auf den achten Tabellenplatz. Bereits am dritten Spieltag beurlaubte der Vorstand dann Trainer Svajunas Kairis. Die Mannschaft wird nun vorerst vom Präsident der HG 85 Köthen (Bodo Kreuzmann) geleitet. Bereits seit dem ersten Spiel fehlt den Köthenern ihr Mannschaftskapitän Martin Lux. Dieser bekam nach einer unrühmlichen Aktion im Spiel gegen Elbflorenz Dresden eine rote Karte mit Bericht. Dies zog dann eine Sperre von vier Spielen nach sich, so dass Lux auch noch in der Partie gegen Halle fehlen wird. Auch wenn die Statistik der vergangenen Begegnungen klar für die Köthener ausfällt, so erinnern sich die Hallenser noch gern an das letzte Aufeinandertreffen im April. Damals dominierten die Panther das Spiel und konnten mit einem 28:31 Sieg den Klassenerhalt sicher machen.

Text: Olaf Thiele

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.