USV Halle gegen Apolda chancenlos

Die Männer des USV Halle mussten in der Partie gegen den HSV Apolda eine bittere Auswärtsniederlage hinnehmen. Nach der tollen Leistung in der Vorwoche, boten die Hallenser den wenigen mitgereisten Hallenser Fans ein schwaches Spiel. Von Beginn an schien einfach nichts zu klappen. Reihenweise Fehlwürfe und Fehlabspiele der USV-Männer bestimmten die ersten Spielminuten. So war es auch nicht verwunderlich, dass die Gäste Tor um Tor davon zogen. Nach zwölf Spielminuten lagen sie bereits mit 7:2 in Führung. Die Apoldaer Abwehr agierte gut und lies so die Hallenser nicht ins Spiel kommen und falls dann doch mal ein Wurf den Weg aufs Tor fand, parierte Igor Toskoski stark. Nach 18 Spielminuten nahm Trainer Fabian Metzner die längst überfällige Auszeit und stellte sein Team im Angriff um. Mit nun zwei Kreisspielern schaffte man Platz für den Hallenser Rückraum. Aber leider wurden die Bälle zu leichtfertig und unvorbereitet vergeben. So lag Halle bereits zum Seitenwechsel mit 16:8 zurück.

In der zweiten Spielhälfte fanden auch die Gastgeber besser in das Spiel und bauten ihre Führung weiter aus. Beim 24:13 waren es dann nun schon vorentscheidende elf Tore für Apolda. Nach einem groben Foul durch Maximilian Gruszka, musste dieser mit einer roten Karte das Spielfeld verlassen. Nach einer Auszeit fanden nun die Hallenser nochmal gut zurück ins Spiel und konnten fünf Treffer in Folge erzielen. Diesen Lauf stoppte der HSV Trainer Ihl ebenfalls mit einer Auszeit. Halle konnte nun das Ergebnis nur noch verwalten und unterlag am Ende mit 30:24 recht deutlich.

Es spielten:

Feger, Zwiers,

Heyer, Sogalla 10, Gruszka 1, Grauert 3, Thiele 2/1, Wagner, Bernhardt 1, John, Haase 2/1, Kosat 3, Otto 2

 

Text: Olaf Thiele

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.