TV Großwallstadt revanchiert sich für die Niederlage aus dem Hinspiel

Mit 41:16 kassierten die Männer des USV Halle beim TV Großwallstadt die höchste Saisonniederlage in der 3. Handball Bundesliga. Bereits nach zehn Minuten war die Partie so gut wie entschieden da die Hallenser mit einem 2:9 Rückstand  einen sichtlich schlechten Start erwischten. Schon in der siebenden Spielminute versuchte Trainer Fabian Metzner mit einer Auszeit sein Team neu zu ordnen. In der Folge konnte Danowski und Sogalla noch einen Treffer erzielen und Maximilian Gruszka sogar drei aber die Gastgeber waren in ihrer Torjagd nicht zu stoppen. Beim Seitenwechsel stand es bereits  23:7 und das Spiel war entschieden.

Mit Beginn der zweiten Spielhälfte legte der Gastgeber gleich wieder richtig los und konnte drei Treffer in Folge erzielen. Erst ein verwandelter Strafwurf vom Hallenser Kapitän Robert Wagner, der in dieser Partie alle insgesamt fünf Strafwürfe verwandelte, stoppte kurzzeitig die Tor Flut des TV Großwallstadt. Im Tor konnte nun Helmut Feger mit einigen Paraden sein Team unterstützen. Der Gastgeber hielt aber bis zum Ende das Tempo hoch und konnte so Tor um Tor seinen beachtlichen Vorsprung immer weiter ausbauen und am Ende mit 41:16 den USV Halle deutlich bezwingen.

Es spielten:

Feger, Zimmer,

Traineau, Grauert, Voigt, Heyer, Kruse, Wagner 6/5, Danowski 3, Sogalla 1,

Gruszka 3, John 2, Thiele 1,

 

Text: Olaf Thiele

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.