Entscheidung war schnell gefallen

Ganze fünf Minuten bis zum Stand von 2:2 durch je ein Tor von Maximilian Gruszka und Chris Heyer konnten die USV Männer das Spiel gegen den HSC Bad Neustadt offen halten. Dann sollte jedoch in kurzer Zeit bereits die Vorentscheidung fallen. Dem Gastgeber gelangen nun drei Tore in Folge und auf Hallenser Seite sollte nun nichts mehr gelingen. Bis zur siebzehnten Spielminute war es lediglich Robin John der einen Weg durch die gegnerische Abwehr fand und so drei seiner insgesamt sechs Tore warf. Der erste Treffer im Spiel von Pierre Sogalla in der zwanzigsten Spielminute zum Stand von 8:6 lies Kurzzeit nochmal Hoffnung aufkommen aber der Gastgeber fand nun immer besser ins Spiel und auch in der Abwehr agierten sie nun sehr eindrucksvoll. So bauten sie bis zum Seitenwechsel ihre Führung vorentscheidend bis zum  Stand von 16:9 aus.

Auch in der zweiten Spielhälfte fand die Hallenser Rumpftruppe, die auch noch kurzfristig auf Martin Danowski und Landry Traineau verzichten mussten, nicht mehr zurück ins Spiel. Der Gastgeber packte in der Abwehr ordentlich zu was auch häufig mit Zeitstrafen geahndet wurde. Allein Zehn Zeitstrafen für den Gastgeber und sechs für Halle verteilten die Schiedsrichter. Aber auch hieraus konnten die USV Männer keinen Vorteil  ziehen. Am Ende unterlag der USV Halle wieder sehr deutlich mit 21:36. Nun kommt am Samstag mit dem TSV Rödelsee der direkte Tabellennachbar nach Halle. Hier will der USV unbedingt gewinnen und vor Heimischen Publikum ein gutes Spiel zeigen.

Es spielten:

Feger, Zimmer,

Grauert 3, Voigt, Heyer 2, Kruse 1, Wagner 2/1, Sogalla 4, Gruszka 3, John 6, Thiele,

Text: Olaf Thiele

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.