Monatliches Archiv: Oktober 2016

USV Handballer zu Hause weiter ungeschlagen

Am vergangen Samstag konnten die Handballer des USV Halle in der Mitteldeutschen Oberliga ihren dritten Heimsieg feiern. Mit 32:29 besiegten sie den HC Aschersleben „Alligators“. Mit 8:6 Punkten belegen die Hallenser nun den sechsten Tabellenplatz.

Nachdem die Gäste aus Aschersleben mit nur zehn Spielern zum Sachsen-Anhalt-Derby anreisen konnten, hatte Halles Trainer Fabian Metzner erstmals in dieser Saison vierzehn Spieler zur Verfügung. Das es dennoch kein Spaziergang für Halle weiterlesen

Derby-Zeit in der Sporthalle im Bildungszentrum – USV Halle empfängt den HC Aschersleben

Wenn am Samstag der USV Halle in der Sporthalle im Bildungszentrum den HC Aschersleben empfängt ist endlich wieder Derby-Zeit. Nach der Niederlage am vergangenen Wochenende in Plauen fiebern Mannschaft und Trainer aber auch die Handballfans in Halle ganz besonders auf dieses Sachsen-Anhalt Derby hin. Gerade in Halle freut man sich ganz besonders auf diese Derbys, die man jetzt nach der Rückkehr in die Mitteldeutsche Oberliga wieder spielen darf – diese besondere Spannung, diese besondere Stimmung, das hat man in der dritten Liga in Halle vermisst.

Der HC Aschersleben hatte dieses Derby Gefühl in dieser Saison schon zweimal, gegen die HG 85 Köthen und den HC Burgenland konnte die Mannschaft von Trainer Dmitry Filippov verdiente Siege einfahren. Die Bilanz der Mannschaft ist nach sieben gespielten Spielen in dieser Saison gut. Vier Spiele konnte man gewinnen, drei hat man verloren. Im Moment steht der HC Aschersleben nach dem 33:28-Sieg gegen den HC Burgenland auf dem 4. Platz der Tabelle.

Für zwei Spieler wird der Auftritt in Halle eine Rückkehr an die alte Wirkungsstätte. Die Brüder Sascha und Nicolas Berends haben ihr Handball Einmaleins in Halle gelernt. Während Sascha Berends unter dem damaligen Trainer Jörg Neumann  zur ersten Mannschaft des USV Halle gehörte, wechselte sein Zwillingsbruder 2015 zum HC Aschersleben. Denn dass sich der damals erst 17-jährige Nicolas Berends in seinem ersten Männer-Jahr in der Oberliga-Truppe nicht durchsetzen konnte, lag auf der Hand. Im linken Rückraum hat er mit Pierre Sogalla den zweitbesten Schützen der ganzen Liga vor sich. Auch Maximilian Haase, Jan Bernhardt und Robert Pannicke waren eingespielte und wurfstarke Rückraumspieler. Eine Saison später wechselte dann auch sein Bruder zu den Alligators. Mit seinen sieben Toren im vergangenen Spiel gegen Burgenland, ist Sascha Berends schon lange zu einem Leistungsträger in dieser Mannschaft geworden.

Für den USV Halle ist die Ausgangslage am kommenden Samstag klar. Nach der unglücklichen Auswärtsniederlage gegen Plauen möchte die Truppe um Trainer Fabian Metzner unbedingt vor heimischem Publikum den Sieg in diesem Derby holen. Die Begegnung wird für die halleschen Spieler auch zur Standortbestimmung und zum Schlüsselspiel der bisherigen Saison. Mit 6:6 Punkten und dem zehnten Tabellenplatz, ist man in Halle nach der Rückkehr in die Mitteldeutsche Oberliga alles andere als zufrieden. Möchte man nach einem Viertel der Saison nicht schon den Anschluss an die oberen Plätze der Tabelle verlieren und sich im Mittelmaß wiederfinden, muss man am Samstag die Platte nach dem Spiel als Sieger verlassen.

Die Zuschauer können sich also auf ein spannendes und packendes Sachsen-Anhalt-Derby mit zwei Mannschaften, die sich auf Augenhöhe begegnen wollen, freuen. Anwurf dieser Begegnung ist um 19 Uhr in der Sporthalle im Bildungszentrum. Geleitet wird das Spiel von den Schiedsrichtern Patrick Fischer und Andreas Schüller aus Aue.

Text: Sebastian Sell-Römer

USV Handballer in Plauen glücklos

Bereits zum dritten Mal hintereinander kehren Halles Handballmänner ohne Punkte vom Auswärtsspiel zurück. Am vergangen Samstag kassierten sie mit 28:29 eine denkbar knappe Niederlage beim SV 04 Plauen-Oberlosa. Dabei sah es von Beginn an ziemlich gut aus für die Männer um ihren Trainer Fabian Metzner. Schnell konnten sie die ersten Treffer erzielen und mit 0:3 in Führung gehen. Der Gastgeber erzielte dann per Strafwurf  sein erstes Tor. Über 3:5, 4:7 und 6:9 behaupteten die Hallenser zwanzig Minuten lang ihre drei Tore Führung.  Beim Stand von 11:11 gelang dann den Oberlosaern erstmals der weiterlesen

Handballer reisen zum SV 04 Plauen-Oberlosa

Die erste Männermannschaft des USV Halle e.V. muss am kommenden Samstag zum Auswärtsspiel bis nach Plauen reisen. Um 19:00 Uhr treffen sie in der Kurt-Helbig-Sporthalle auf den SV 04 Plauen-Oberlosa. Diese belegen momentan mit 5:7 Punkten den neunten Tabellenplatz in der Mitteldeutschen Oberliga. Aus ihren bisherigen zwei Heimspielen konnten sie erst einen Punkt, beim 22:22 Unentschieden gegen die HSG Freiberg, erkämpfen. Auswärts waren die Männer um Trainer Jörg Grüner etwas erfolgreicher. Beim HV RW Staßfurt und beim HSV Apolda konnten sie jeweils mit Siegen beide Punkte entführen. Nun soll auch der erste Heimsieg her. weiterlesen

USV Handball besiegen den HSV Apolda

Die Männer um Trainer Fabian Metzner hatten sich für ihr zweites Heimspiel in der aktuellen Hallenhandball-Saison der Mitteldeutschen Oberliga so einiges vorgenommen. Da man die letzten beiden Spielen auswärts nicht punkten konnte, sollte vor heimischem Publikum unbedingt ein Sieg eingefahren werden. Vor wieder gut gefüllter Halle, besiegte man den HSV Apolda mit einer überzeugenden Leistung mit 38:30. Mit nunmehr 6:4 Punkten rangieren sie damit im sicheren Mittelfeld und belegen momentan den siebenten Tabellenplatz. weiterlesen

Handballer erwarten den HSV Apolda

Zum zweiten Heimspiel der aktuellen Hallenhandballsaison in der Mitteldeutschen Oberliga erwarten die Männer des USV Halle am kommenden Samstag den HSV Apolda. In der Sporthalle am Bildungszentrum in Halle-Neustadt wird die Partie um 19:00 Uhr vom Schiedsrichtergespann Tom Nestler und Maurice Rotter vom TSV 1862 Radeburg angepfiffen.

Der bisher etwas glücklos agierende HSV Apolda konnte nur zwei Punkte erkämpfen und belegt mit 2:8 Punkten derzeit den dreizehnten Tabellenplatz. Lediglich zwei Unentschieden konnte das Team um Trainer Frank Ihl bisher erspielen. Gegen die HSG Freiberg mit 23:23 und vor heimischen Publikum gegen den HC Burgenland mit 33:33 punkteten die Apoldaer. Die torgefährlichsten Schützen der Gäste sind Bojan Mirilo mit bisher 27 und Vasil Mitevski mit 26 Treffern.

Auf Hallenser Seite hofft Trainer Fabian Metzner auf den Einsatz von Spielmacher Robin John, dieser hatte nach einer Verletzung im ersten Punktspiel bisher passen müssen. Auch Jan Bernhardt, welcher sich im Dezember 2015 einen Achillessehnenriss zuzog, wird wohl nun wieder auf der Auswechselbank Platz nehmen können und auch langsam wieder ins Spielgeschehen eingreifen können. Der USV Handball will nun nach den zwei Auswärtsniederlagen zu Hause unbedingt wieder punkten, um nicht den Anschluss an die Tabellenspitze zu verlieren.

Text: Olaf Thiele

Handballer mit 32:34 Niederlage beim HC Burgenland

Mit einer bitteren 32:34 Niederlage kehrten Halles Handballer am Samstagabend aus Naumburg zurück. Dabei begann die Partie gegen den HC Burgenland gut für Halles Handballer. Schnell konnten sie das erste Tor in der Begegnung erzielen und lagen in der zehnten Spielminute mit 4:2 in Führung. Diese konnten sie sogar noch bis zum 6:3 auf drei Tore ausbauen. Ein Garant für diese Führung war wieder einmal Halles Torhüter Luchien Zwiers der mit seinen starken Paraden den Gastgeber zur Verzweiflung brachte. Aber auch seine Vorderleute boten eine gute Abwehrarbeit. So sah sich Burgenlands Trainerin Ines Seidler bereits nach zehn Minuten gezwungen eine Auszeit zu nehmen.  Halle konnte das Spiel aber dennoch weiter anführen und bis zum 9:6 die drei Tore Führung behaupten. weiterlesen